Am Samstag Abend fand das film:riss 07 Festival mit der Präsentation der besten Studentenfilme des Landes sein schönes Ende. Gewonnen haben HER MIT DEM SCHÖNEN LEBEN von Johanna Moder (Jurypreis Fiktion), DOUBLAGE von Iris Blauensteiner (Jurypreis Kunstfilm) und NACH DER EISHÖHLE von Lukas Marxt und Michael Petri (Jurypreis Doku). Weitere Preisträger und Jurybegründungen sowie viele schöne FESTIVALFOTOS findet ihr auf der weiterfolgenden Seite.

Preisträger Freitag, 16. Nov.: Doku Wettbewerb (Jurypreis): NACH DER EISHÖHLE (Lukas Marxt/Michael Petri, Kunstuni Linz). Jurybegründung (Robert Buchschwenter, Erwin Feyersinger, Andreas Horvath und Christian Neubacher): “Der Film spürt die Ästhetik im Unästethischen auf. Durch präzise Auswahl destilliert er aus wahllos Gefilmtem Einsichten in einen archetypischen Familienkosmos. Die unaufdringliche Art, in der der Film das medial vermittelte Selbstbild der ersten Homevideo-Generation reflexiv verdoppelt, hat uns auf Anhieb überzeugt.”
Fiktion Panorama (Publikumspreis): SCHLAFLOS (Christian Genzel, Universität Salzburgy).

Preisträger Donnerstag, 15. Nov.: Kunstfilm Wettbewerb (Jurypreis): DOUBLAGE (Iris Blauensteiner, Uni Wien und Akademie der bildenden Künste Wien). Jurybegründung (Arash, Sigi A. Fruhauf, Marlies Pöschl und Markus Zeindlinger): “In DOUBLAGE passiert vordergründig wenig, aber wir gehen mit vielen Bildern aus dem Film. Er funktioniert ähnlich einem Gedicht, lässt Oeffnungen für Fantasien und Gedankenspiele der Zusehenden. Iris Blauensteiners filmische Verfahren des „Es könnte auch anders gewesen sein“ lassen es zu, alltägliche Orte mit anderen Augen zu sehen. Durch seinen durchdachten Umgang mit Identitäten schafft der Film verschiedene Identifikationsebenen beim Betrachter / der Betrachterin. Eine filmisch reife Arbeit, die neugierig macht auf den unkonventionellen Blick dieser jungen Regisseurin.”
Lobende Erwähnung für FLAG (Orsolya Bajusz/Zsuzsanna Werner, Angewandte Wien).
Doku Panorama (Publikumspreis): PUNX NOT DEAD (Peter Jaitz, Filmakademie Wien).

Preisträger Mittwoch, 14. Nov.: Fiktion Wettbewerb (Jurypreis): HER MIT DEM SCHÖNEN LEBEN (Johanna Moder, Filmakademie Wien). Lobende Erwähnung für BLEIBEN WILL ICH WO ICH NIE GEWESEN BIN (Libertad Hackl, Filmakademie Wien).
Jurybegründung (Barbara Fränzen, Nicolai Gütermann, Didi Neidhart und Gabriele Neudecker): “Die Regisseurin erzählt in kurzer Zeit eine komplexe Geschichte, die wie aus dem Leben gegriffen scheint und doch filmisch umgesetzt ist. Der Film weist eine große Authentizität auf: die Lebenswelt der 16jährigen mit ihren Dialogen wirkt nie bemüht oder gekünstelt. Auch die angedeutete Politisierung der Protagonistin als sie jäh mit der Welt der Erwachsenen - der Arbeitslosigkeit des Vaters und einem gesellschaftlichen Abstieg - konfrontiert wird, ist sehr subtil und nicht ohne Humor dargestellt. Eine inhaltlich und filmisch gelungene Momentaufnahme einer Gruppe Jugendlicher auf dem Weg zum Erwachsenwerden.”
Kunstfilm Panorama (Publikumspreis): SPIELWIESE (Thomas Hütter, FH Joanneum Graz).

Fotos vom Dienstag, 13. November (Ausstellungseröffnung) (Fotos: Elisabeth Lueginger):

Fotos vom Mittwoch, 14. November (Fotos: Elisabeth Lueginger):

Fotos vom Donnerstag, 15. November (Fotos: Elisabeth Lueginger):

Fotos vom Freitag, 16. November (Fotos: E. Lueginger, C. Bösch. D. Tschütscher):

Samstag, 17. November (Fotos: E. Lueginger, D. Tschütscher):